Alexander Hohenhorst in Action Foto: privat
Alexander Hohenhorst in Action Foto: privat

ADAC MX Academy Wilnsdorf: Alexander Hohenhorst

ADAC MX Academy

Es war im März 2013, als Alexander Hohenhorst zum ersten Mal mit dem Motocross Sport in Berührung kam. Bei einem Schnupperkurs der ADAC MX Academy.

Sein Vater Manfred, selbst bis ins Jahr 2000 im Autorennsport aktiv, hatte in einem Magazin eine Anzeige der damals frisch gegründeten ADAC MX Academy gesehen und sich spontan um einen Startplatz für den Sohn bemüht. "Ich habe mir sofort gedacht, dass wäre doch ein schönes Geburtstagsgeschenk für Alex", begründet Manfred Hohenhorst seine Entscheidung, den Junior anzumelden. "Wir haben in der Familie zwar mehrere Motorradfahrer, aber einen MX-Sportler gab es bis dahin noch nicht. Es war also mehr oder weniger Zufall, dass wir zu diesem Sport kamen."

Wie fast alle Kids, die an einem Schnupperlehrgang der ADAC MX Academy powered by KTM teilnehmen, war auch Alexander sofort Feuer und Flamme und fortan unheilbar mit dem Motocross-Virus infiziert. Nach der Kontaktaufnahme zum MCC Vosswinkel stand zu Weihnachten 2013 schließlich eine gebrauchte Kawasaki KX65 unterm Weihnachtsbaum und die Motocross Karriere des damals Siebenjährigen nahm Fahrt auf. "Wir kamen in Kontakt zu Marcel Dornhöfer und schließlich auch in den Förderkader des ADAC Westfalen", erklärt Manfred Hohenhorst. "Zudem trainierten wir beim MCC Vosswinkel." Anfängliche Schwierigkeiten mit einem zu giftigen Motor, einem zu hohen Fahrwerk und Probleme beim Schalten waren schnell vergessen und so folgte im Jahr 2016 der erste Sieg beim Clubrennen in der Klasse bis 65 ccm.

Wie die erste Probefahrt auf einer Kleinrad-85er, natürlich ebenfalls von Kawasaki, endete, ist schnell erzählt: "Die oder keine", formulierte der Junior seine Begeisterung kurz und prägnant. 2017 folgten diverse Rennen beim DAMCV und der erste "internationale" Auftritt im belgischen Koningshooikt. Zudem die Optimierung der Fahrtechnik mittels eines Lehrganges bei Marcus Schiffer und der Start beim ADAC Bundesendlauf in Pflückuff. Im März dieses Jahres erfüllte sich schließlich der größte Wunsch des Schülers in Form einer nagelneuen Kawasaki KX85 vom Team SAS-Kawasaki. "Mein neues Bike ist mein absolutes Traummotorrad", freute sich Alexander und war fortan noch mehr zum Training motiviert. "Außerdem bin ich wirklich stolz, dass ich für das PootzBrothersMX-Team fahren darf." Das Training beim MCC Vosswinkel wird von Sebastian Potraz (Team PootzBrothers) betreut, im ADAC Förderkader kümmert sich Marcel Dornhöfer um das Nachwuchstalent. "Somit sind alle Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt", freut sich Manfred Hohenhorst. "Wer hätte das gedacht, als wir vor fünf Jahren ohne große Pläne beim Schnupperkurs der ADAC MX Academy in Wilnsdorf aufgetaucht sind."

Saison 2019