Max Nagl möchte in Drehna seinen Vorsprung ausbauen  Foto: ADAC MX Masters
Max Nagl möchte in Drehna seinen Vorsprung ausbauen Foto: ADAC MX Masters

ADAC MX Masters: Runde zwei im hohen Norden

Die zweite Runde des ADAC MX Masters wird in Mölln ausgetragen

Die zweite Runde des ADAC MX Masters wird in Mölln ausgetragen. Max Nagl und Henry Jacobi gehen erneut als Favoriten ins Rennen.

Nach einem gelungenen Auftakt in Fürstlich Drehna mit äußerst spannenden Rennen und über 10.500 Zuschauern an der Strecke "Rund um den Mühlberg", wird das zweite Rennen des ADAC MX Masters im hohen Norden ausgetragen. In Mölln, rund 60 Kilometer östlich von Hamburg gelegen, werden 242 Fahrer in den vier Klassen ADAC MX Masters, ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 antreten. Der lockere, sandige Boden auf dem 1.630 Meter langen "Grambeker Heidering" dürfte erneut den Sandspezialisten in die Hände spielen und so können in Schleswig-Holstein spektakuläre Rennaction und spannende Kämpfe um die Meisterschaftspunkte erwartet werden.

Im ADAC MX Masters wird das Duell zwischen dem Meisterschaftsführenden Max Nagl (TM) und dem Zweitplatzierten Henry Jacobi (STC Husqvarna Racing) in die nächste Runde gehen. Beide haben am letzten Wochenende bei ihrem Heim Grand Prix in Teutschenthal bewiesen, dass sie in Topform sind und sich auch in Mölln sicher nichts schenken werden. Jacobi musste Nagl beim Auftakt in Fürstlich Drehna zwar zweimal den Vortritt lassen, doch der 21-Jährige hatte im zweiten Rennen acht Runden lang geführt und möchte in Mölln zeigen, dass er auch bis ins Ziel gegen Nagl bestehen kann. Auch von den beiden Sandspezialisten Jeffrey Dewulf (Motorshop Desmet-KTM) und Sven van der Mierden (Hutten Metaal Yamaha Racing) wird in Mölln wieder einiges zu erwarten sein, genau wie vom Meisterschafts-Fünften Jens Gettemann (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil), der in der laufenden Saison bereits einige Erfolge in der Deutschen Meisterschaft feiern konnte.

Besonderes Augenmerk von den heimischen Fans werden die Lokalmatadoren Mike Stender (Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base) und Davide von Zitzewitz (BvZ Racing Team/KTM) erhalten. Beide fehlten beim Auftakt in Fürstlich Drehna verletzungsbedingt und werden deshalb in Norddeutschland ihr diesjähriges Debüt im ADAC MX Masters geben. WM-Pilot Hunter Lawrence (KMP-Honda-Racing) wird in Mölln ebenfalls zum ersten Mal in dieser Saison beim ADAC MX Masters am Start sein. Der Australier galt vor Saisonbeginn als einer der Top-Favoriten auf den Gesamtsieg, musste jedoch eine Verletzungspause einlegen und verpasste so das erste Rennen. Bei seinem Comeback in Mölln möchte der talentierte 18-Jährige gleich ein Top-Resultat abliefern.

In Mölln wird Rene Hofer (KTM Junior Racing) Jagd auf seinen zweiten Sieg im ADAC MX Youngster Cup machen. Der Österreicher befindet sich dieses Jahr in exzellenter Form und durfte am vergangenen Wochenende in Teutschenthal erneut einen Laufsieg in der Europameisterschaft EMX125 feiern. Starke Konkurrenz darf der 16-Jährige wieder von dem Neuseeländer Dylan Walsh (Team Diga-Procross/Husqvarna) sowie dem Esten Hardi Roosiorg (Sahkar Racing/KTM) erwarten. Als deutscher Kandidat für einen Platz auf den vorderen Rängen gilt Jeremy Sydow (WZ-Racing/KTM), der von der ADAC Stiftung Sport unterstützt wird.

Die neue Klasse ADAC MX Junior Cup 125 erfreut sich einem sehr hohen Interesse und so wundert es nicht, dass dort zahlreiche starke Fahrer aus vielen unterschiedlichen Nationen aufeinandertreffen. In Mölln möchte der Auftakt-Doppelsieger Raivo Dankers (Team RD10 by Mefo Sport/KTM) natürlich erneut glänzen. Der Niederländer präsentierte sich bei den vergangenen Europameisterschaftsrennen in Lettland und Teutschenthal glänzend aufgelegt und wird in Mölln sicher wieder bei der Vergabe des Sieges mitreden wollen. Filip Olssen (Team Diga-Procross/Husqvarna) und Raf Meuwissen (Raths Motorsports/KTM) werden jedoch alles daran setzen, den schnellen Niederländer aufzuhalten und sich selbst an die Spitze der neuen Nachwuchsklasse zu setzen. Aus deutscher Sicht werden Lion Florian (KTM) und Maximilian Spies (ADAC Berlin-Brandenburg/ Husqvarna) versuchen, ihre starke Leistungen vom Auftakt weiter zu verbessern.

Im ADAC MX Junior Cup 85 werden sich erneut die jüngsten Nachwuchspiloten messen. Die deutsche Nachwuchsserie genießt international einen exzellenten Ruf und so ist es kein Wunder, dass sich nicht nur die besten Talente aus ganz Europa sondern hoffnungsvolle Junioren aus der ganzen Welt gegeneinander messen. Der Gesamtsieger von Fürstlich Drehna, Camden Mc Lellan (Kosak Racing Team/KTM) stammt aus Südafrika und wird in Mölln alles daransetzen, erneut die Nase vor Liam Everts (KTM) zu behalten. Der Sohn des zehnfachen Weltmeisters Stefan Everts gilt als eines der größten Talente und möchte den ADAC MX Junior Cup 85 in dieser Saison gewinnen. Paul Bloy (Bauerschmidt KTM) konnte beim Auftakt in Fürstlich Drehna zweimal auf Rang sechs fahren und möchte sich in Mölln noch deutlich steigern.

Das Veranstaltungsgelände des MSC Mölln ist sehr zuschauerfreundlich und bietet von fast allen Plätzen einen guten Überblick auf die Strecke. Zahlreiche Tribünenplätze verbessern die Sicht auf das Geschehen zusätzlich und erhöhen den Komfort für die zahlreich erwarteten Fans. Im Rahmenprogramm des ADAC MX Masters werden viele Attraktionen für Jung und Alt geboten. So lädt die Händlermeile zum Flanieren und Einkaufen ein, Kinder können sich auf der ADAC Unfallschutz Hüpfburg austoben und auf dem ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours erste Erfahrungen auf motorisierten Fahrzeugen sammeln. Eines der Highlights für die Fans wird sicher die Autogrammstunde am Sonntag um 12:15 Uhr am ADAC Truck. Dort werden Max Nagl, Henry Jacobi, Jeffrey Dewulf, Hunter Lawrence und Lokalmatador Mike Stender eine halbe Stunde lang für Unterschriften und Fotos mit den Fans zur Verfügung stehen.

Ein Wochenendticket für Erwachsene kostet 22,- Euro, Kinder ab 10 Jahren zahlen 11,- Euro für Samstag und Sonntag. Wer nur am Sonntag zuschauen möchte, kann ein Ticket für 16,- Euro (Kinder 8,- Euro) lösen.

Saison 2019