Motocross-Action im Norden: Das ADAC MX Masters in Mölln  Foto: ADAC MX Masters / Steve Bauerschmidt
Motocross-Action im Norden: Das ADAC MX Masters in Mölln Foto: ADAC MX Masters / Steve Bauerschmidt

ADAC MX Masters startet in Mölln

Motocross-Action im Norden

Drittes Rennwochenende der Saison unweit von Hamburg. Mehrere starke Lokalmatadoren in drei Klassen am Start.

Am kommenden Wochenende (29./30. Juni) geht das ADAC MX Masters im hohen Norden Deutschlands in die dritte Runde. Zum dritten Mal in Folge gastiert die Motocross-Rennserie beim MSC Mölln und bringt rund 250 Fahrer aus über 25 Nationen in die Eulenspiegelstadt. Auf dem Grambeker Heidering werden die Piloten in vier Klassen antreten und um die Tagessiege sowie Punkte in der Meisterschaft kämpfen. In der Topklasse ADAC MX Masters gestaltet sich die Meisterschaft nach zwei gefahrenen Rennen äußerst spannend. Der Este Tanel Leok (A1M Husqvarna) führt die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von lediglich vier Punkten vor Dennis Ullrich (Bodo Schmidt Motorsport/Husqvarna). Der 34-jährige Routinier ist sehr erfahren und konditionsstark, damit gilt er als einer der Favoriten, obwohl er in den vergangenen Jahren nicht in Mölln am Start war. Ullrich ist nach eigenem Bekunden kein ausgesprochener Freund der sandigen Strecke, doch der viermalige Masters-Champion möchte dieses Jahr einen weiteren Titel holen und wird deshalb alles daran setzen ganz oben auf dem Treppchen zu landen.

Jens Getteman (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) liegt nur acht Punkte hinter Leok in der Gesamtwertung auf Rang drei und ist ebenfalls hoch motiviert für das Rennen. "Die Meisterschaft ist noch komplett offen, wer bei jedem Rennen konstant punktet, wird am Ende die Nase vorn haben", gibt sich der Belgier zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf. Der Start von Max Nagl (KTM Sarholz Racing Team) ist nach einer Verletzung vom vergangenen Wochenende noch offen.

Auch in den drei Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 werden in Mölln spannende Rennen erwartet. Im ADAC MX Youngster Cup möchte Rene Hofer (KTM Junior Racing Team) seine Führung vor Cyril Genot (Genot Racing KTM Team) und Bastian Bogh Damm (WZ-Racing/KTM) verteidigen. Jeremy Sydow (DIGA-Procross Husqvarna), der beim ersten Kräftemessen in Fürstlich Drehna noch verletzungsbedingt gefehlt hatte, präsentiert sich derzeit in Topform und möchte nach seinem Doppelsieg in Möggers auch in Mölln weiter Boden auf die Spitze gut machen.

Im ADAC MX Junior Cup 125 waren Simon Längenfelder (WZ-Racing/KTM) und Mike Gwerder (KINI KTM Junior Pro Team) bei den ersten beiden Rennen in Fürstlich Drehna und Möggers die dominierenden Piloten. Längenfelder führt die Gesamtwertung mit 97 Punkten vor dem Schweizer Gwerder an und möchte seinen Vorsprung in Mölln weiter ausbauen. Auf dem dritten Rang liegt Liam Everts (Team KTM Liamski), der Sohn des zehnfachen Motocross-Weltmeisters Stefan Everts. Im ADAC MX Junior Cup 85 gibt es mit Edvards Bidzans (MX Moduls/Husqvarna) in diesem Jahr einen klaren Dominator. Der Lette konnte alle vier bisherigen Wertungsläufe klar gewinnen und geht somit auch als Favorit nach Mölln. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Tobias Caprani (Kosak Racing Team/KTM) und Julius Mikula (JD Gunnex KTM Racing Team).

Auch aus lokaler Sicht werden die Fans in Mölln einiges geboten bekommen, gehen doch gleich mehrere Piloten aus der Region in drei verschiedenen Klassen an den Start. In der ADAC MX Masters Klasse steht Davide von Zitzewitz (BvZ Racing Team/KTM) an der Startmaschine und freut sich auf seinen Auftritt vor heimischem Publikum. Mike Stender (Kosak Racing Team/KTM) wird erst kurz vor dem Wochenende entscheiden können, ob er am Rennen teilnehmen kann. "Ich habe mir vor vier Wochen die Hand gebrochen", schildert der Eutiner seine Situation. "Ich würde natürlich gerne vor meinen Fans fahren, muss aber zunächst abwarten, wie sich die Hand anfühlt."

Im ADAC MX Youngster Cup liegt die Hoffnung des MSC Mölln auf Cooper Jensen (ADAC Team Hansa e.V./KTM). Der Hoisdorfer gewann im Jahr 2016 den ADAC MX Bundesendlauf und geht auf dem Grambeker Heidering mit einer Wildcard an den Start. Im ADAC MX Junior Cup 85 gehen mit Oscar Denzau (ADAC Hansa MX Junior Team/KTM) und Florian Wiese (Wiese Motorsport/KTM) gleich zwei Lokalmatadoren ins Rennen. Der zwölfjährige Denzau wurde erst vor Kurzem von der Stadt Mölln zum Sportler des Jahres gekürt und startet zum ersten Mal beim ADAC MX Masters. Wiese kann hingegen schon auf einige Erfahrung in der Rennserie zurückblicken und ist zum dritten Mal im ADAC MX Junior Cup 85 dabei.

Am Veranstaltungswochenende werden die Besucher jedoch nicht nur auf der Rennstrecke unterhalten. Am Sonntag wird während der Mittagspause eine Skydiving Show zu bestaunen sein. MX-Fahrer und Skydiver Daniel von Appen bringt vier seiner Kollegen nach Mölln, die sich aus einem Propellerflugzeug in großer Höhe direkt auf die Startgerade des Grambeker Heiderings stürzen werden. Während dem freien Fall werden die Skydiver dabei eine Überraschung für die Zuschauer präsentieren. Für Familien mit Kindern sorgt der Suzuki Quadparcours und die ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg für Unterhaltung. Zudem findet am Sonntagmittag von 11:45 bis 12:15 Uhr eine Autogrammstunde am ADAC Truck statt, bei der die Top-Stars des ADAC MX Masters für Unterschriften und Fotos mit den Fans zur Verfügung stehen. Erwartet werden Tanel Leok, Jens Getteman, Dennis Ullrich sowie die beiden Lokalmatadoren Mike Stender und Davide von Zitzewitz.

Mölln liegt rund 60 Kilometer östlich von Hamburg und ist über die A24 gut zu erreichen. Die Trainings auf der Strecke beginnen an beiden Tagen jeweils um 09:00 Uhr. Die Rennläufe am Sonntag starten um 10:30 Uhr. Das Wochenendticket kostet für Erwachsene 22 Euro, wer die Veranstaltung lediglich am Samstag besuchen möchte, zahlt 12 Euro, am Sonntag 16 Euro. Für Jugendliche im Alter von 10 - 16 Jahren kostet das Wochenendticket 11 Euro, Einzeltickets am Samstag 6 Euro, am Sonntag 8 Euro. Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt.

Saison 2019