Der Bielsteiner Waldkurs  Foto: ADAC MX Masters
Der Bielsteiner Waldkurs Foto: ADAC MX Masters

Drittes Rennen im Westen Deutschlands

Das ADAC MX Masters gastiert zur dritten Runde in Bielstein

Das ADAC MX Masters gastiert zur dritten Runde in Bielstein. Dennis Ullrich möchte auf hartem Boden gutes Ergebnis einfahren.

Die dritte Runde des ADAC MX Masters wird auf dem traditionsreichen Bielsteiner Waldkurs (23./24. Juni) gefahren. Auf der 1.655 Meter langen Strecke werden die Fahrer zum ersten Mal in dieser Saison auf hartem Boden unterwegs sein und somit vor andere Herausforderungen wie bei den ersten beiden Rennen in Fürstlich Drehna und Mölln gestellt. Somit könnten auch neue Gesichter und alte Bekannte auf dem Siegertreppchen auftauchen, die bisher noch nicht richtig zum Zuge kamen.

Allen voran der vierfache ADAC MX Masters Champion Dennis Ullrich (2-Stroke Revolution Racing), der auf seiner 300 ccm Zweitakt-KTM bisher einen sehr schweren Stand hatte. "Die Rennen in Fürstlich Drehna und Mölln waren nicht gerade einfach für mich", räumt der 24-Jährige ein. "Im Sand von Fürstlich Drehna hat mir Leistung gefehlt und der Kurs in Mölln hat mir noch nie gelegen. Bielstein ist technisch anspruchsvoll und sollte mir und meinem Motorrad entgegenkommen. Ich hoffe, dass ich dort mal wieder vorne mitfahren kann."

Als Favoriten auf den Sieg gehen erneut Max Nagl (TM Factory Racing) und Henry Jacobi (STC Husqvarna Racing) ins Rennen. Nagl hat nach dem Ausrutscher von Jacobi im zweiten Lauf von Mölln schon 20 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung und möchte diesen gerne weiter vergrößern. Dass der Bayer in Top-Form ist, bewies er zuletzt mit einem starken siebten Rang beim elften Rennen der Motocross-Weltmeisterschaft MXGP im italienischen Ottobiano. Jacobi hatte bei den letzten WM-Rennen in Frankreich und Italien ein wenig Pech und ging gleich mehrmals zu Boden, doch die Form und das Tempo des Thüringers stimmen nach wie vor, was er nicht zuletzt mit einem Top Ten Rang im ersten Durchgang in Ottobiano belegen konnte.

Äußerst interessant dürfte der Kampf um Platz drei der aktuellen Meisterschaftswertung in Bielstein werden. Den drittplatzierten Jeffrey Dewulf (Motorshop Desmet-KTM) und seinen Verfolger Jens Getteman (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) trennen gerade einmal vier Punkte. Während Getteman als starker Fahrer auf harten Böden gilt, muss Dewulf erst noch beweisen, dass er seine Erfolge von den ersten beiden Rennen auch auf hartem Geläuf wiederholen kann.

In Bielstein wird auch Hunter Lawrence (KMP-Honda-Racing) erstmals in dieser Saison ins Geschehen der ADAC MX Masters-Klasse eingreifen. Der Australier hat sich mittlerweile von seinen Verletzungen erholt und konnte schon wieder fleißig WM-Punkte sammeln. Er gilt für das Rennen in Bielstein als einer der Favoriten auf vordere Plätze.

Auch im ADAC MX Youngster Cup dürfen wieder äußerst spannende Rennen erwartet werden. Rene Hofer (KTM Junior Racing) hat zwar elf Punkte Vorsprung an der Spitze der Meisterschaftswertung, doch hinter dem Österreicher lauern die Verfolger. Mit Dylan Walsh (Team Diga-Procross/Husqvarna), Jett Lawrence (Team Suzuki Germany), Roland Edelbacher (Dimoco Europe Racing/KTM), Richard Sikyna (JD Gunnex KTM Racing Team) und Hardi Roosiorg (Sahkar Racing/KTM) gibt es gleich fünf Fahrer, die nicht nur durch lediglich sieben Punkte in der Gesamtwertung getrennt werden, sondern von denen auch jeder Einzelne für einen Sieg gut ist.

Eine besondere Würze wird das Rennen im ADAC MX Youngster Cup durch die Gaststarts des Führenden und Zweitplatzierten im ADAC MX Junior Cup 125 bekommen. Filip Olsson (Team Diga-Procross/Husqvarna) und Raf Meuwissen (Raths Motorsports/KTM) nutzen die planmäßige Pause ihrer "Stammklasse" um Racing-Luft im heiß umkämpften ADAC MX Youngster Cup zu schnuppern. Dass die Beiden dabei Respekt zeigen und sich hinten anstellen werden, darf allerdings nicht erwartet werden. Und so darf man durchaus gespannt auf das Gastspiel der beiden Top-Nachwuchsfahrer sein.

Auch bei den jüngsten Fahrern, im ADAC MX Junior Cup 85, wird in Bielstein spannende Action geboten. Mit zwei Siegen, einem zweiten und einem dritten Platz hat sich Camden Mc Lellan (Kosak Racing Team/KTM) an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt und wird auf dem Bielsteiner Waldkurs alles daransetzen, seinen Vorsprung von gerade einmal fünf Punkten zu verteidigen. Bisher ärgster Widersacher des Südafrikaners war der Belgier Liam Everts, der selbstverständlich auch in Bielstein zum engsten Favoritenkreis zählt. Mit Constantin Piller (Mefo Sport Racing Team/MSC Freisinger Bär/KTM), Paul Bloy (Bauerschmidt KTM) und Nick Domann (Kosak Racing Team/KTM) ist ein schlagkräftiges deutsches Trio am Start, das den beiden Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen möchte. Piller stand bereits in Mölln auf dem Podium und rechnet sich auch für Bielstein gute Chancen aus.

Bielstein ist ein Ortsteil der Stadt Wiehl und liegt knapp 50 Kilometer östlich von Köln. Der Bielsteiner Waldkurs des veranstaltenden Clubs MSC Drabenderhöhe-Bielstein e.V. bietet durch die teilweise Lage im Wald eine ganz besondere Atmosphäre und damit ein einzigartiges Erlebnis für die Fans. Im Rahmenprogramm des ADAC MX Masters in Bielstein wird am Samstagabend ein Open Air Konzert mit der Rockband Benjirose stattfinden. Auch für die Fußballfans ist vorgesorgt. Pünktlich um 20:00 Uhr am Samstag startet ein Public Viewing mit dem WM-Spiel des deutschen Nationalteams gegen Schweden. Familien mit Kindern dürfen sich auf die ADAC Unfallschutz Hüpfburg und den ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours freuen. Als zusätzliche Attraktion für die Fans wird es am Sonntagmittag um 11:45 Uhr eine Autogrammstunde mit Max Nagl, Henry Jacobi, Jeffrey Dewulf, Hunter Lawrence und Dennis Ullrich geben. Die Top-Fahrer werden am ADAC-Truck eine halbe Stunde lang für Unterschriften und Fotos mit den Fans zur Verfügung stehen.

Ein Wochenendticket für Erwachsene kostet 20,- Euro, Jugendliche im Alter von 13 - 15 Jahren erhalten 50% Ermäßigung. Kinder bis 12 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Wer nur am Samstag kommen möchte, zahlt lediglich 10,- Euro (inkl. Konzert). Die Tageskarte für Sonntag kostet 17,- Euro. Für ADAC Mitglieder gibt es im Vorverkauf 10% Rabatt auf die Eintrittspreise.

Saison 2019