Der Südafrikaner Camden Mc Lellan ist ein großes Talent Foto: ADAC MX Masters
Der Südafrikaner Camden Mc Lellan ist ein großes Talent Foto: ADAC MX Masters

Rookie-Story: Camden Mc Lellan

Talente im ADAC MX Junior Cup 85

Talent aus Südafrika.

Camden Mc Lellan hatte mitunter eine weite Anreise hinter sich, wenn er im ADAC MX Junior Cup 85 um den Titel kämpfte. Der 14-Jährige wohnt diese Saison zwar zeitweise in Deutschland, doch die strengen Visumbestimmungen für Südafrikaner zwingen ihn immer wieder zu kurzen Aufenthalten zu Hause in Johannesburg. "Ich muss hin und wieder den Schengen-Raum verlassen, um die Visabestimmungen einzuhalten", erklärt Mc Lellan. "Deshalb fliege ich recht viel und komme so auch öfters nach Hause zu meinen Eltern in Südafrika."

In Deutschland lebt der Südafrikaner ohne seine Eltern in einer Art Trainings-WG bei Christoph Selent in Dinslaken. "Christoph ist mein Trainer und außer mir wohnen noch Jeremy Sydow und Henry Jacobi bei ihm", erklärt Mc Lellan. "Mit Henry und Jeremy habe ich natürlich zwei super Trainingspartner von denen ich viel lernen kann. Ich bin also in der vorteilhaften Situation einen klasse Trainer und tolle Trainingspartner zu haben. Darüber bin ich sehr glücklich!"

Mc Lellan fuhr sein erstes Rennen im Alter von vier Jahren und arbeitete sich im Anschluss durch alle Jugendklassen in Südafrika. "Die Konkurrenz zu Hause ist allerdings nicht vergleichbar mit der Leistungsdichte in Europa", erläutert der Nachwuchs-Pilot den Hauptgrund für seinen Teilzeit-Umzug nach Deutschland. "Christoph hat auch den Kontakt zum Kosak Racing Team hergestellt. Herbert Kosak hat Potenzial in mir gesehen und so sind die Dinge ins Rollen gekommen."

Für die Saison 2018 waren die Ziele klar gesteckt: "Wir wollten den Titel im ADAC MX Junior Cup 85 und in der Europameisterschaft EMX85 gewinnen - beides ist uns gelungen", grinst der Schüler selbstbewusst. "Langfristig gesehen möchte ich mich stetig verbessern und hoffe eines Tages der nächste Jeffrey Herlings oder Antonio Cairoli zu werden." An der näheren Zukunftsentwicklung wird derweil schon aktiv gearbeitet. "Nächstes Jahr werde ich in die 125er Klasse aufsteigen", erklärt der Gewinner des ADAC MX Junior Cup 85. "Zu Hause in Südafrika habe ich schon eine neue KTM 125 SX stehen auf der ich schon meine ersten Trainingsrunden gedreht habe. Ich hoffe, dass ich auch 2019 zusammen mit dem Kosak Racing Team weitermachen kann. Es ist eine tolle Mannschaft und ich bekomme dort alles was ich benötige."

Um die notwendige Schulausbildung kümmert sich derweil Camdens Mutter. "Zu Hause in Johannesburg gehe ich normal zur Schule", erklärt Mc Lellan. "Wenn ich in Deutschland bin habe ich entweder Aufgaben dabei oder bekomme sie via Internet. Meine Mutter sorgt dafür, dass ich alles ordnungsgemäß erledige und meinen Unterrichtsstoff absolviere. In der Regel bin ich täglich drei bis vier Stunden am Tag mit der Schule beschäftigt. Den Rest der Zeit verbringe ich mit Motocross."

Saison 2019